blogacademic.com

learning about blogging

Word Count:
585

Summary:
Ich habe seit einem Monat einen kleinen Welpen Baby. Mein letzter Hund ist leider diesen Winter im hohen Alter gestorben. Der Abschied fiel mir schwer und die Entscheidung mir einen neuen “Lebensgef?hrten” zu besorgen umso schwerer. Zuerst lehnte ich diesen Gedanken ab und versuchte den Winter “alleine” durchzustehen. Doch bald klopfte das Schicksal an meiner T?r und ich h?rte eine Arbeitkollegin, die von Huskys Welpen erz?hlte, die ein neues Heim wollten. Es dauerte nicht schnell und bald hatte ich einen kleinen s??en Baby Welpen Husky in meiner Hand! Sein Name, Lutz!

Keywords:
Meiner Arbeitskollegin kam mich dieses Wochenende besuchen, um sich meine kleinen Welpen Husky Lutz mal anzuschauen. Ich hatte den Lutz nun einen ganzen Monat! Wir machten uns einen netten Abend, zusammen mit Lutz. W?hrend wir a?en kam Lutz, mein Husky Welpe, zu mir und ging Richtung T?r. Er heulte ein bisschen und ich verstand sofort, er musste kurz raus, f?r kleine Hunde. Also nahm ich die Leine, die Plastikt?te und f?hrte ich meinen Lutz aus. Meine Arbeitkollegin guckte mich verdutzt an. Wir gingen zusammen kurz raus, um die Ecke bei mir gibt es einen kleinen Park, wo sich Lutz durch schn?ffelte und an seinem Lieblingsbaum sich erleichterte.

Meine Mitarbeiterin fragte mich wieder in der Wohnung, ob ich Lutz stubenrein bekommen h?tte. Ich sagte nein, dass ich ihn leider erst erziehen musste. Darauf war ihre Reaktion, was in so einer kurzen Zeit? Wie kurzer Zeit? Meine Arbeitkollegin erz?hlte mir von Welpen, die Monate lang in der Wohnung “machten” und es eine Ewigkeit dauerte bis sie stubenfrei werden. Darauf fragte sie nach meiner Methode, wie ich den Hund so schnell stubenfrei bekommen hab.

Meine Methode basiert auf das Belohnen der Welpen mit Bonbons, kleine Hunde Kekse. Am besten versucht man verschiedene Hunde Leckerli aus und testet so die Lieblings Leckerli seines Welpen aus. Der Lutz mag besonders wenn die Leckerli stark riechen und saftig sind, also keine Kekse, sondern eher mini Steaks

Der Welpe ist zu meist noch jung und hat keine Ahnung was richtig und falsch ist. Das muss man sich immer als Hundeinhaber im Hinterkopf haben. Also einen Hund bestrafen f?r etwas, wo er noch nicht versteht, dass er falsch gemacht hat, bringt nichts. Man will ja auch von Anfang an ein gutes Verh?ltnis mit dem Welpen aufbauen, er soll einem zu hundert Prozent vertrauen.

Dass er mal “muss” geh?rt zu seiner Natur, und muss nicht bestraft, aber dirigiert werden. Der Welpe muss lernen, dass das drau?en machen eine gute Sache ist, und damit auch belohnt wird. Jedes Mal wenn er drau?en seine Gesch?fte gemacht hat, bekommt er ein Leckerli. Das Leckerli muss man sofort nach seinen Erledigungen geben, damit er den Zusammenhang zwischen dem Tun und der Belohnung auch versteht.

Meistens wird der Welpe im Haus “sich erleichtern” wollen. Um dies aber zu vermeiden und ihm ein Schritt im Voraus zu sein, muss man dem Welpen bedacht f?ttern und bedacht raus bringen. Hat man dem Welpen sein Futter gegeben und hat er sich satt getrunken, keine Minute warten, ihn sofort Gassi raus bringen. Ein Welpe hat noch keine Blasenst?rke und kann sich nur schlecht zur?ckhalten. Also den Welpen schnell raus bringen, und ihn drau?en belohnen. Hat man es nicht rechtzeitig raus geschafft, ihn streicheln, sagen dass es “Pfui” ist und keine Leckerli geben. Der Hund wir schnell verstehen, dass es nur ein Leckerli gibt, wenn er sich zur?ck h?lt und nur drau?en seine Gesch?fte macht. Bald schon wird er ihnen ein Zeichen machen, dass er raus will! Ab da k?nnen sie einen gro?en Erfolg feiern. Den Hund weiterhin belohnen wenn er drau?en sein Gesch?ft macht und nicht erbost sein, wenn er sich nicht zur?ck gehalten hat.

Ja seinem Welpen stubenfrei zu bringen braucht viel Geduld und viel Liebe. Wer aber dem Welpen viel Liebe und ihm gegen?ber Verst?ndnis gibt, hat die besten Chancen, seinen kleinen Welpen schnell stubenfrei zu bekommen, so wie der Lutz!

Article Body:
Meiner Arbeitskollegin kam mich dieses Wochenende besuchen, um sich meine kleinen Welpen Husky Lutz mal anzuschauen. Ich hatte den Lutz nun einen ganzen Monat! Wir machten uns einen netten Abend, zusammen mit Lutz. W?hrend wir a?en kam Lutz, mein Husky Welpe, zu mir und ging Richtung T?r. Er heulte ein bisschen und ich verstand sofort, er musste kurz raus, f?r kleine Hunde. Also nahm ich die Leine, die Plastikt?te und f?hrte ich meinen Lutz aus. Meine Arbeitkollegin guckte mich verdutzt an. Wir gingen zusammen kurz raus, um die Ecke bei mir gibt es einen kleinen Park, wo sich Lutz durch schn?ffelte und an seinem Lieblingsbaum sich erleichterte.

Meine Mitarbeiterin fragte mich wieder in der Wohnung, ob ich Lutz stubenrein bekommen h?tte. Ich sagte nein, dass ich ihn leider erst erziehen musste. Darauf war ihre Reaktion, was in so einer kurzen Zeit? Wie kurzer Zeit? Meine Arbeitkollegin erz?hlte mir von Welpen, die Monate lang in der Wohnung “machten” und es eine Ewigkeit dauerte bis sie stubenfrei werden. Darauf fragte sie nach meiner Methode, wie ich den Hund so schnell stubenfrei bekommen hab.

Meine Methode basiert auf das Belohnen der Welpen mit Bonbons, kleine Hunde Kekse. Am besten versucht man verschiedene Hunde Leckerli aus und testet so die Lieblings Leckerli seines Welpen aus. Der Lutz mag besonders wenn die Leckerli stark riechen und saftig sind, also keine Kekse, sondern eher mini Steaks

Der Welpe ist zu meist noch jung und hat keine Ahnung was richtig und falsch ist. Das muss man sich immer als Hundeinhaber im Hinterkopf haben. Also einen Hund bestrafen f?r etwas, wo er noch nicht versteht, dass er falsch gemacht hat, bringt nichts. Man will ja auch von Anfang an ein gutes Verh?ltnis mit dem Welpen aufbauen, er soll einem zu hundert Prozent vertrauen.

Dass er mal “muss” geh?rt zu seiner Natur, und muss nicht bestraft, aber dirigiert werden. Der Welpe muss lernen, dass das drau?en machen eine gute Sache ist, und damit auch belohnt wird. Jedes Mal wenn er drau?en seine Gesch?fte gemacht hat, bekommt er ein Leckerli. Das Leckerli muss man sofort nach seinen Erledigungen geben, damit er den Zusammenhang zwischen dem Tun und der Belohnung auch versteht.

Meistens wird der Welpe im Haus “sich erleichtern” wollen. Um dies aber zu vermeiden und ihm ein Schritt im Voraus zu sein, muss man dem Welpen bedacht f?ttern und bedacht raus bringen. Hat man dem Welpen sein Futter gegeben und hat er sich satt getrunken, keine Minute warten, ihn sofort Gassi raus bringen. Ein Welpe hat noch keine Blasenst?rke und kann sich nur schlecht zur?ckhalten. Also den Welpen schnell raus bringen, und ihn drau?en belohnen. Hat man es nicht rechtzeitig raus geschafft, ihn streicheln, sagen dass es “Pfui” ist und keine Leckerli geben. Der Hund wir schnell verstehen, dass es nur ein Leckerli gibt, wenn er sich zur?ck h?lt und nur drau?en seine Gesch?fte macht. Bald schon wird er ihnen ein Zeichen machen, dass er raus will! Ab da k?nnen sie einen gro?en Erfolg feiern. Den Hund weiterhin belohnen wenn er drau?en sein Gesch?ft macht und nicht erbost sein, wenn er sich nicht zur?ck gehalten hat.

Ja seinem Welpen stubenfrei zu bringen braucht viel Geduld und viel Liebe. Wer aber dem Welpen viel Liebe und ihm gegen?ber Verst?ndnis gibt, hat die besten Chancen, seinen kleinen Welpen schnell stubenfrei zu bekommen, so wie der Lutz!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This div height required for enabling the sticky sidebar